Am vergangenen Dienstag bastelten die Bären, Tiger und viele fleißige Mütter die Adventsdeko der 1/2 b. An vier verschiedenen Stationen entstanden sowohl Tannenbäume, als auch Schneeflocken. Diese wurden gefalten und auch ausgeschnitten. Noch dazu erstellten die Kinder Teelichtkärtchen, diese symbolisieren den Weg bis zum Weihnachstfest. Alle zusammen waren eifrig bei der Sache, sodass sich die Werke wahrlich sehen lassen können.

 

Hoch hinaus war das Motto der 1/2 b während der Projekttage. Genauer gesagt, ging es darum mithilfe verschiedener Materialien Türme zu bauen. Immer zwei Gruppen arbeiteten mit denselben Gegenständen. Dazu zählten zum einen Papier, Schere und Klebestift, zum anderen Kartonrollen, Schere und Klebestift und zuletzt Schaschlikstäbe und Knetmasse. Zuerst erstellten die Kinder einen Bauplan mit Skizze. Anschließend ging das Bauen los, wobei sich die Partnergruppen währenddessen zu einem Expertentreffen zusammenfanden. Nach diesem Ideenaustausch war der Feinschliff der Werke angesagt, sodass diese im weiteren Verlauf präsentiert wurden. Alle Türme sind stabil, hoch und fantasievoll. Zuletzt wurde noch darüber diskutiert, warum es Türme gibt und welche Vor- und Nachteile diese mit sich bringen.

Zusammenfassend waren die Kinder mit vollem Eifer und tollen Ideen dabei. Außerdem machten sie auch fest, welche Türme in ihrem Umfeld sind und welchen Nutzen diese haben. Hervorzuheben sei hierbei, dass der Kirchturm wichtig sei, um die neuen Kirchenglocken aufzubewahren.

   
© ALLROUNDER